Island of Heron - białe logo

Hausordnung

§ 1. GEGENSTAND DER HAUSORDNUNG
  1. Die Hausordnung gilt auf dem Gelände von Island of Heron und betrifft alle anwesenden Personen.

  2. Der Vermieter der Zimmer wird im weiteren Verlauf der Hausordnung als ‚Einrichtung‘ bezeichnet, während der Mieter des Zimmers als ‚Gast‘ bezeichnet wird.

  3. Die Hausordnung legt die Regeln für die Erbringung von Dienstleistungen, die Verantwortlichkeiten und den Aufenthalt auf dem Gelände fest und ist integraler Bestandteil des Vertrags, der durch die Reservierung, die Zahlung der Anzahlung oder des gesamten Aufenthaltspreises oder durch die Unterzeichnung des Registrierungsformulars zustande kommt. Durch diese Handlungen bestätigt der Gast, dass er die Bedingungen der Hausordnung gelesen hat, ihnen vollständig zustimmt und sich verpflichtet, sie einzuhalten.

§ 2. HOTELTAG
  1. Die Wohnräume in der Einrichtung, im weiteren Verlauf ‚Ferienhaus‘ genannt, werden täglich vermietet.
  2. Die Hotelnacht beginnt um 15:00 Uhr und endet um 11:00 Uhr am nächsten Tag.
  3. Wenn der Gast bei der Zimmerbuchung keine Aufenthaltsdauer angegeben hat, wird angenommen, dass das Zimmer für eine Nacht vermietet wurde.
  4. Der Gast sollte das Anliegen einer Verlängerung der Hotelnacht spätestens um 10:00 Uhr morgens am Tag des Abreisedatums dem Personal unserer Einrichtung mitteilen. Die Einrichtung kann das Verlangen nach Verlängerung des Aufenthalts ablehnen, wenn alle Übernachtungsmöglichkeiten (Zimmer) ausgelastet sind oder wenn der Gast gegen die geltende Hausordnung verstößt.
  5. Die Einrichtung behält sich das Recht vor, die Verlängerung des Aufenthalts des Gastes im Hotel abzulehnen, wenn die vollständige Zahlung für den bisherigen Aufenthalt nicht rechtzeitig erfolgt ist.
§ 3. RESERVIERUNG UND CHECK-IN
  1. Die Reservierung kann über das Internet, per E-Mail oder auf der Buchungsplattform booking.com vorgenommen werden.
  2. Nach Abschluss der Reservierung erhält der Gast per E-Mail einen Vorreservierungsvertrag, der die Reservierungsbedingungen und die Informationen zur Zahlung einer Anzahlung in Höhe von 50 % des Aufenthaltspreises enthält. Bei Reservierungen für einen Tag beträgt die Anzahlung 100 % des Aufenthaltspreises.

    Wenn die Anzahlung nicht fristgerecht auf das Bankkonto des Hotels eingegangen ist, wie im Vorreservierungsvertrag festgelegt, oder erst später eingeht, behält sich die Einrichtung das Recht vor, das Zimmer an eine andere Person zu verkaufen und die Reservierung zu stornieren.

    Nachdem die Anzahlung auf dem Bankkonto der Einrichtung eingegangen ist, erhält der Gast per E-Mail einen garantierten Reservierungsvertrag.

    Im Falle einer Stornierung durch den Gast der garantierten Reservierung:

    • Mehr als 30 Tage vor Beginn des Aufenthalts – Das Hotel erstattet einen Betrag, der dem geleisteten Anzahlungsbetrag entspricht.

    • 29-14 Tage vor Beginn des Aufenthalts – Die geleistete Anzahlung wird nicht zurückerstattet

§ 4. HAFTUNG DER EINRICHTUNG
  1. Die Einrichtung haftet gemäß den Bestimmungen der Artikel 846-849 des Zivilgesetzbuches für den Verlust oder die Beschädigung von Gegenständen, die von den Gästen während ihres Aufenthalts mitgebracht werden, sofern nichts anderes vereinbart wurde.
  2. Der Hotelgast sollte die Rezeption unverzüglich über festgestellte Schäden informieren. Die Einrichtung haftet nicht für den Diebstahl von Geld, den Verlust, die Beschädigung oder Zerstörung von Wertpapieren, Schmuckstücken oder Gegenständen von wissenschaftlichem oder künstlerischem Wert, sofern diese nicht in Verwahrung genommen und im Hotelsafe aufbewahrt wurden.
  3. Im Falle des Verlusts der oben genannten Gegenstände wird die Entschädigung gemäß den Bestimmungen des Justizministers vom 14.11.1964, Nr. 1, Pos. 2, mit späteren Änderungen festgelegt. Die Einrichtung behält sich das Recht vor, die Aufbewahrung von Gegenständen mit hohem Wert, erheblichen Geldbeträgen, Sicherheitsrisiken oder sperrigen Gegenständen abzulehnen, die nicht im Safe aufbewahrt werden können.
  4. Die Einrichtung haftet nicht für Gegenstände, die auf dem Balkon, im Fahrzeug oder für lebende Tiere gelassen werden, unabhängig davon, ob das Fahrzeug auf dem Hotelparkplatz oder außerhalb des Einrichtungsgeländes geparkt ist.
§ 5. GÄSTEHAFTUNG
  1. Kinder unter 12 Jahren sollten sich auf dem Gelände der Einrichtung ständig in Begleitung ihrer rechtlichen Betreuer befinden. Die rechtlichen Betreuer haften für alle Schäden, die von den Kindern verursacht werden.
  2. Der Hotelgast haftet vollständig für alle Arten von Schäden oder Zerstörungen an der Ausstattung und den technischen Einrichtungen der Einrichtung, die durch sein Verschulden oder das Verschulden der von ihm eingeladenen Gäste verursacht werden.
  3. Die Einrichtung behält sich das Recht vor, die Kreditkarte des Gastes mit den nach seinem Auschecken festgestellten Schäden zu belasten. Wenn keine Kartendaten vorliegen, hat die Einrichtung das Recht, den Gast um finanzielle Entschädigung zu bitten.
  4. Bei Auftreten von Mängeln oder Schäden im Zimmer ist der Gast verpflichtet, dies umgehend dem Rezeptionsmitarbeiter oder dem Stockwerksdienst mitzuteilen.
  5. Im Falle einer Verletzung der Bestimmungen des Reglements kann die Einrichtung die weitere Erbringung von Dienstleistungen für den Gast verweigern, der diese verletzt. Der Gast ist verpflichtet, den Anweisungen der Einrichtung unverzüglich Folge zu leisten, die Kosten für den Aufenthalt und eventuelle Schäden zu begleichen und die Einrichtung zu verlassen.
  6. Der Einrichtung steht das gesetzliche Pfandrecht an den vom Gast in das Hotel gebrachten Gegenständen zu, falls die Zahlung für erbrachte Dienstleistungen verzögert oder nicht beglichen wird.
§ 6. RÜCKGABE VON HINTERLASSENEN GEGENSTÄNDEN
  1. Gegenstände, die versehentlich im Zimmer vom abreisenden Gast zurückgelassen wurden, werden auf Kosten des Gastes an die angegebene Adresse zurückgesandt.
  2. Falls keine Anweisungen des Gastes zur Rücksendung der zurückgelassenen Gegenstände vorliegen, wird die Einrichtung die Gegenstände auf Kosten des Eigentümers für einen Zeitraum von drei Monaten aufbewahren, und nach Ablauf dieses Zeitraums gehen sie in den Besitz der Einrichtung über. Lebensmittel werden für 24 Stunden aufbewahrt.
§ 7. NACHTRUHE
  1. Im Hotel gilt Nachtruhe von 22:00 Uhr bis 07:00 Uhr am nächsten Tag.
  2. Das Verhalten der Gäste und Personen, die die Dienstleistungen der Einrichtung nutzen, sollte den ruhigen Aufenthalt anderer Gäste nicht stören. Die Einrichtung kann die weitere Erbringung von Dienstleistungen an Personen verweigern, die gegen diese Regel verstoßen.